Canterbury Scene – Jazzrock in England

Posted on by

Schwarze Reihe Musik No. 1

 

Das Buch ist nicht mehr lieferbar. Die originalen Druckdateien finden Sie unter dem Menüpunkt: Schwarze Reihe Musik: Canterbury Scene – Jazzrock in England, dann in den jeweiligen Menüpunkten. Manche der hier verzeichneten Dateien haben eine beträchtliche Größe. Es ist also für den Download der jeweiligen Datei bisweilen ein wenig Geduld nötig. 

Über dieses Buch

»Canterbury Scene« ist die Bezeichnung für eine Gruppe von Musikern, die Mitte der 1960er-Jahre in der kleinen Universitätsstadt Canterbury die Schülerband The Wilde Flowers gründeten. Aus dieser Formation entstanden Bands wie Soft Machine und Caravan, die bald für einen spezifisch englischen Jazzrock standen und in die Geschichte der englischen Rockmusik eingingen. Zu den Vertretern dieser in den 1970er-Jahren lebhaften Strömung gehören etwa Matching Mole, Gilgamesh, Delivery, Hatfield and the North, National Health und Art Bears.

»Canterbury Scene – Jazzrock in England« ist ein Lexikon zu den Musikern und Bands dieser Strömung der englischen Rockmusik. Ergänzt wird das über 140 Stichworte umfassende Lexikon durch einen Aufsatz zum Thema, in dem auf die Geschichte der Canterbury Scene wie auf die Musik von Bands wie Soft Machine, Caravan und Henry Cow eingegangen wird.

 

  • 2014 Erstveröffentlichung; 2016 Nachdruck. Die hier angebotenen PDF-Dateien sind die Druckdateien des Nachdrucks.
  • Das Buch im Format von 145 x 205 mm hatte ca. 341 Seiten, der Umschlag war vierfarbig, das Buch enthielt einige Notenbeispiele. 
  • Der Lexikonteil enthält über 140 Stichworte.
  • ISBN 978-3-943483-04-8

Die auf den folgenden Seiten zum Download bereitgehaltenen PDF Dateien enthalten die Fußnoten und die Notenbeispiele; diese sind nicht auf den folgenden Seiten in den sofort angezeigten Texten enthalten.

Sämtliche Text auf allen Seiten von halbscheffel.de wie auch die angebotenen PDF-Dateien unterliegen dem Urheberrecht. Urheber all dieser Texte ist Bernward Halbscheffel. Zitate sind unter Nennung des Urhebers und des Titels des jeweiligen Buches erlaubt.